Sie sind hier: Rezepte des Monats 2020
Zurück zu: Startseite
Weiter zu: Januar - Schwarzwurzel-Risotto Februar - Steckrüben-Kartoffel-Gulasch März - Zucchini-Fischpfanne April - Kräuter-Lammkeule mit buntem Gemüse Mai - Pappardelle mit Spargel Juni - One-Pot-Couscous mit Gemüse Juli - Kartoffelsalat mit Gierschdressing August - Tournedos im Speckmantel Sept.- Brokkoli-Falafel mit Tahinisauce Oktober- Kichererbsen-Curry November- Geschmortes Schweinekinn mit Spitzkohl Dezember - Kräuter-Rinderfilet-Rolle
Allgemein: Impressum Kontakt

Suchen nach:

Dezember 2020 - Kräuter-Rinderfilet-Rolle

Zutaten für 4 Personen:
500 g Rinderfilet(s)
2 Handvoll Kräuter, gemischte
Salz und Pfeffer
1 ½ EL Senf, mittelscharf bis scharf, Rotisseur geht auch
2 EL Olivenöl
2 EL Butter oder Butterschmalz
Rosmarin
Thymian

Zubereitung:
Die Kräuter evtl. waschen, trocken schleudern und fein hacken.
Das Rinderfilet längs aufschneiden, dabei 1 cm über dem Brett ansetzen, nicht ganz durchschneiden, das dicke obere Stück nach hinten klappen, weiter 1 cm über dem Brett schneiden, wieder das dickere obere Stück nach hinten klappen und schneiden. Man erhält eine große flache Scheibe Rinderfilet. Mit einem Plattierer oder einem Stieltopf noch etwas flacher klopfen, mit Salz und Pfeffer würzen und gleichmäßig mit Senf bestreichen. Die gehackten Kräuter auf der Senfschicht verteilen. Das Fleisch zu einer gleichmäßigen Rolle aufrollen und mit Küchengarn fest umwickeln. Die Filetrolle mit Salz und Pfeffer würzen und im heißen Öl rund herum anbraten. Dabei auch die beiden Enden nicht vergessen.
Butter, Rosmarin- und Thymianzweige dazugeben, das Fleisch mit der Butter beträufeln (glasieren), dann herausnehmen und mitsamt den Kräutern auf ein mit Alufolie ausgelegtes Backblech geben. Die Folie darf ruhig etwas zerknautscht wirken, dann kann die Hitze später besser zirkulieren.
Im vorgeheizten Backofen bei 120 °C in ca. 45 - 50 Min. fertig garen. Der Braten verträgt danach auch noch gut eine Ruhephase bei 70 - 80 °C, ohne dass er an Qualität einbüßt.

Dazu passt hervorragend ein Sellerie-Kartoffel-Püree oder auch ein Süßkartoffelpüree, beides mit Trüffelbutter aromatisiert. Petersilienwurzel-Kartoffel-Püree ist dazu auch sehr lecker.

Anmerkung von Chefkoch.de: Wer keine Alufolie verwenden möchte, nimmt Pergamentpapier oder Backpapier. Wenn Salz verwendet, empfiehlt sich das aus gesundheitlichen Gründen. Seit einiger Zeit gibt es auch Alufolie, die auf der dem Lebensmittel zugewandten Seite mit Backpapier belegt ist, das ist auch zu empfehlen.