Der Vorstand Aktionen 2018 Aktionen 2017 Programm 2018 Programm 2017 Aktionen - Historie Bilder Rezepte Service

März 2018 - Beer'n, Bohn un Speck

Beer'n, Bohn un Speck

Zutaten für 4 Personen:
400 g durchwachsenen Speck (geräuchert)
500 g Brechbohnen
4 Kochbirnen, alternativ eine Dose Birnen
Bohnenkraut
2 Zwiebeln
750 g Kartoffeln
Mehl
Pfeffer
Salz

Zubereitung:
Schneiden Sie den Speck in gleichgroße Stücke und die Zwiebel in feine Würfel. Bringen Sie beides in einem Topf mit gut einem Liter Wasser zum Kochen.
Putzen Sie nun die Bohnen und schneiden Sie diese in 3 cm lange Stücke.
Geben Sie die Bohnenstücke in den Topf zu Speck und Zwiebeln und lassen alles leicht köcheln.
Währenddessen entkernen, schälen und vierteln Sie vier Kochbirnen. Alternativ können Sie auch vorgegarte Birnen aus der Dose verwenden. Diese geben Sie dann aber bitte erst zum Schluss zu dem Gericht, damit die Birnen nicht zu weich werden.
Gerne können Sie allerdings bereits jetzt etwas Birnensaft zufügen, da dieser dem Ganzen eine liebliche Note verleiht.
Fügen Sie nun Bohnenkraut und – sofern vorhanden – die entkernten und geviertelten Birnen zu und lassen alles weiterkochen.
Nun ist es Zeit, sich um die Kartoffeln zu kümmern. Schälen und waschen Sie diese und schneiden Sie sie in gut ½ cm breite Scheiben. Bereits während des Schneidens können Sie nach und nach immer eine Handvoll geschnittene Kartoffeln zum Eintopf geben, bis alle Kartoffeln aufgebraucht sind. Gießen Sie gegebenenfalls noch etwas Wasser dazu. Die Kartoffeln sollten gut damit bedeckt sein.
Nun lassen Sie Ihren Birnen-Bohnen-und-Speck-Eintopf bei geringer Wärmezufuhr unter gelegentlichem Rühren weiter kochen.
In einer kleinen Schüssel mischen Sie etwas Mehl mit wenig kaltem Wasser. (Bitte beachten Sie: Verwenden Sie keinesfalls heißes Wasser, sonst entstehen unschöne Klümpchen!) Die Mischung sollte leicht flüssig sein.
Sobald die Bohnen gar sind und die ersten Kartoffelscheiben zu zerfallen beginnen, fügen Sie dem Eintopf unter Rühren etwas von dem Wasser-Mehl-Gemisch der Kochbrühe hinzu und lassen das Ganze einmal gut aufkochen. Ständiges Rühren nicht vergessen, damit nichts anbrennt!
Sollte die Brühe noch zu dünn und nicht richtig sämig sein, geben Sie gerne noch etwas von der angerührten Mehl-Wasser-Mischung hinzu und lassen alles nochmals aufkochen, bis sie Ihrem Geschmack entspricht.
Sofern Sie Birnen aus der Dose verwenden, wäre jetzt die Zeit, selbige zum Eintopf zu geben – entweder geviertelt oder nach Belieben auch in Stücke geschnitten.
Zum Schluss schmecken Sie den fertigen Eintopf mit Salz und Pfeffer ab.
Servieren Sie Ihren Birnen-Bohnen-und-Speck-Eintopf in einer Terrine und streuen Sie gehackte Petersilie über. Nach Belieben kann gehackte, gesalzene frische Zwiebel und eine Scheibe Brot dazu gereicht werden.
Der hier beschriebene Eintopf kann gern nach Belieben abgewandelt werden, etwa indem Sie anstelle des Specks pro Person eine geräucherte Knackwurst in die Brühe